Hallo Gast, wenn du dies lesen kannst bist du leider noch nicht bei uns registriert. Klicke hier um dich in wenigen Schritten anzumelden.


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Newspaper Phuket / Krabi / Südl. Thailand
02.12.2011, 19:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.01.2012 08:19 von Beutel_Teufel.)
Beitrag: #1
Newspaper Phuket / Krabi / Südl. Thailand
Patongs Bürgermeister im Lärm der Soi Bangla untergegangen

PHUKET - Die Geräuschkulisse in der Fußgängerzone Soi Bangla ist außer Kontrolle geraten und nähert sich rasch einer Ebene, die viele Touristen vergrault, anstatt die "Musik" die Leute anziehen sollte.

In dieser Nacht kämpfte auch der Bürgermeister von Patong, Pian Keesin, sich Gehör zu verschaffen, als er das kommende Karnevals-Fest in Patong ansprechen wollte. Vize-Gouverneur Somkiet Sangkaosutthirak und dem Sponsor von Thai Beverage, Manager Somsak Rattana, waren auch kaum zu hören.

[Bild: 94c54a972d715fef1be10cfb998c9f81.jpg]

Mehrere Touristen hatten sich schon beschwert, dass die Kakophonie in der Soi Bangla außer Kontrolle geraten sei, zusammen mit Go-Go Tänzerinnen die sich jetzt auf der Strasse um die Stangen vor den Augen der Familien schlängeln.

Trotz alledem hofft Patong den berühmten Karneval in Rio nachzuahmen, doch mit dem Krach im Rücken ist diese Veranstaltung wahrscheinlich nichts für Touristen. Der diesjährige Karneval in Patong verspricht mit einer Eröffnungs-Parade am 15. Dezember um 17.00 Uhr entlang der Strand-Promenade und weiteren sechs Tagen Festlichkeiten, der spektakulärste zu werden. Sinnvoll wäre deshalb, zuvor die Lärmbelästigung in der Soi Bangla für ein Touristen-freundlicheres Patong abzuschalten.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2011, 19:44
Beitrag: #2
RE: Newspaper Phuket
Tourist niedergestochen

PHUKET - Ein marokkanischer Tourist, der mit einer Bar-Dame aus Phuket weiteren Sex haben wollte, wurde ins Bein gestochen, nachdem er das NEIN als Antwort in der letzten Nacht nicht akzeptieren wollte.

[Bild: 2542ed12257faf73eabda465f9605132.jpg]

Das Paar hatte einmal Sex im At Srirapee Apartment in der Nanai Soi 8 in Patong zu einem vereinbarten Preis von 3.000 Baht, aber der Marokkaner wollte mehr. Doch die junge Frau sagte ihm, dass eine zusätzliche Runde nochmals 3.000 Baht kosten würde. Das hielt den Touristen, Mohammed M. (24), nicht davor zurück, weiter zu machen. Es kam zu einem Kampf zwischen den Beiden, bis die 21-jährige Frau ein Messer packte, das sie zum Schutz bei sich trug und dem Sex-Touristen ins Bein stach.

Nachbarn, die den Tumult mitbekamen, verständigten die Polizei, die mit Sanitätern der Kusoldharm Stiftung anrückten und Erste Hilfe vor Ort leisteten. Der Marokkaner Mohammed M., dessen Dokumente ihn als Student aus Frankreich auswiesen, erholt sich zurzeit im Krankenhaus in Patong.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2011, 19:52
Beitrag: #3
RE: Newspaper Phuket
Thai Airways Flüge wie gewohnt

PHUKET - Die Fluggesellschaft Thai Airways International soll nach einem Bericht der thailändischen Wirtschaftszeitung Krungthep Turakij, der vor kurzem veröffentlicht wurde, mehr als 500 nationale und internationale Flüge gestrichen haben. Dies geschah aufgrund der Hochwasser-Katastrophe, die viele Passagiere abschreckte, nach Thailand zu Reisen.

[Bild: 9094231302b15dcf7ba58d45d2634515.jpg]

Eine Mitarbeiterin aus der Abteilung für Unternehmenskommunikation der Thai Airways hatte daraufhin den Artikel in Frage gestellt und sagte, dass sie keine Nachrichten erhalten habe, dass Flüge nach Phuket oder andere Städte gestrichen wurden. In dem Bericht stand, dass die Fluglinien zwischen Bangkok und Phuket sowie Haad Yai, Surat Thani, Hong Kong, Singapore, Kuala Lumpur, London, Paris, Zürich, Rom, München, Frankfurt, Moskau, Athen, Johannesburg, Sydney, Melbourne, Perth, Ho Chi Minh, Hanoi, Beijing, Shiang Hai, Guangzhao, Taipei, Dubai, Colombo und Mumbai betroffen seien.

Vielleicht hatte die Agentur von Krungthep Turakij ein Exklusiv-Interview mit jemanden, der ihnen diese Informationen gegeben haben könnte. Aber nach Aussagen der Mitarbeiterin sei der aktuelle Stand der Flug-Routen der gleiche und solange keine offizielle Mitteilung aus der Verwaltung käme, bleibt dies auch so.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.12.2011, 11:25
Beitrag: #4
RE: Newspaper Phuket
Speedboot schneidet Touristen die Füße auf

PHUKET - Der gestrige Vorfall ereignete sich um die Mittagszeit, als der russische Tourist Nikolai N. (51) mit Freunden am Strand von Kata an der Westküste Phukets verbrachte. Dort gibt es auch viele Betreiber von Speedbooten und Jet-Skis.

[Bild: 45aa7ffcdd2cc6287f12c1eb0e031e54.jpg]

Der Tourist war wie viele andere Strandbesucher im Meer schwimmen, als ein Fahrer eines Speedbootes es versäumte, den schwimmenden Russen im Wasser auszuweichen. Er erwischte den Touristen mit dem Antriebs-Propeller und zerschnitt ihm den linken Fuß in Höhe der Ferse sowie seinen rechten Oberschenkel. Der schwer verwundete Russe wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert und für eine Operation vorbereitet.

Beinahe-Unfälle zwischen Badegästen und Speedbooten oder Jet-Skis in Kata, Karon und besonders in Patong häufen sich. Aufgrund dessen wurde in der vergangenen Woche bei dem Treffen von Regierungsbeamten und Abgesandten der Konsulate auf Phuket ein neuer Plan angekündigt, um die Jet-Skis und Schnellboote von den Schwimmern zu trennen.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.12.2011, 11:27
Beitrag: #5
RE: Newspaper Phuket
Motorrad-Unfallopfer bisher unbekannt

PHUKET - Die Polizei aus Phuket versucht die Identität eines jungen thailändischen Mannes herauszufinden, der am Donnerstagabend mit seinem Motorrad tödlich verunglückte.

Die ersten polizeilichen Ermittlungen am Unfallort vor der Fakthong Transport-Gesellschaft in Thalang ergaben, dass der Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit Richtung Norden fuhr, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in einen Strommast prallte.

[Bild: 6f91b785a271287252873c7b3ee331a1.jpg]

Polizei und Rettungskräfte der Kusoldharm Stiftung fanden am Unfallort eine stark beschädigte Honda Wave im Strassengraben liegen. Nicht weit entfernt lag die Leiche des thailändischen Mannes, der etwa 25 - 30 Jahre alt sein soll. Der Leichnam wurde in das Krankenhaus in Thalang zu weiteren Untersuchungen gebracht.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.12.2011, 16:30
Beitrag: #6
RE: Newspaper Phuket
20-jähriger verkauft gefälschte Drogen an Touristen

PHUKET - Die Polizei verdächtigte einen 20jährigen Motorradtaxifahrer, Weerapong S., des Verkaufs von gefälschten Drogen und schickten einen "gefälschten Touristen", um ihn festzunehmen.

Weerapong wurde in der Nacht zum 1. Dezember in Patong verhaftet, nach dem Versuch gefälschtes Marihuana und Ya-Ice (Kristall Methamphetamin) einem Polizisten zu verkaufen, der sich als Tourist ausgab. Drei kleine Tüten mit "Marihuana" aus getrocknetem Tabak, vermischt mit harmlosen Blättern einer Pflanze und eine Tüte "Ya-Ice", in dem sich Aluminiumsulfat (Thais verwenden dies als Deodorant) befand, wurden beschlagnahmt.

[Bild: ffdcabc55719509b37e85d74aa15669f.jpg]

Auf der Polizeiwache erzählte er den Beamten, dass die Touristen ihn oft fragten, wo sie Marihuana oder Ya-Ice kaufen könnten. Dies brachte ihn auf die Idee, die "Drogen" selbst herzustellen - und es funktionierte, sagte er. Weerapong hatte dies in den letzten vier Jahren erfolgreich praktiziert. Eine kleine Tüte mit "Marihuana" kostete den Kunden rund 1.000 Baht.

Die Polizei hatte in Betracht gezogen, Weerapong vor Gericht zu stellen, weil er Touristen abzockte. Aber ohne jegliche Beschwerde gegen ihn mussten sie ihn gehen lassen. Denn keiner, der die selbstgemachten Drogen kaufte, würde auf die Polizeistation kommen und sagen: "Ich habe Drogen von diesem Mann gekauft und er gab mir gefälschte Ware." Außerdem es ist kein Verbrechen, im Besitz von Tabak, Blättern oder Deodorant zu sein.

Der diensthabende Offizier der Kathu-Polizeiwache, Assawin Suktong, stellte zudem fest, dass Weerapong nicht der einzige war, der sich auf diese Art nebenbei etwas hinzu verdienen wollte. In den letzten Monaten sind rund 10 solcher Fälle aufgetaucht, bei denen unter anderem "Heroin", eigentlich Talkumpuder, beschlagnahmt wurde.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.12.2011, 16:32
Beitrag: #7
RE: Newspaper Phuket
Tourist verprügelt Tuk-Tuk Fahrer

PHUKET - Die Polizei ermittelt in einem Fall, bei dem sich ein Tourist und ein Tuk-Tuk Fahrer gestern Nacht in Patong einen Faust-Kampf geliefert haben.

Laut Schaulustigen Passanten hatte sich ein stark angetrunkener russischer Tourist mit einem Tuk-Tuk Fahrer vor dem Junglecylon-Einkaufszentrum gestritten. Ein Zeuge behauptete, dass der Russe zuerst zugeschlagen hatte. Der Tuk-Tuk Fahrer wehrte sich natürlich und griff zu einer Flasche, die er dem russischen Staatsbürger Vadin P. (26) über den Kopf haute. Beide Männer, die starke Kopfwunden aufwiesen, wurden in den frühen Morgenstunden im Krankenhaus von Patong behandelt.

[Bild: 15b12665ac9220eff22fcb85f312f5b8.jpg]

Was zu dem Streit führte ist den Polizeibeamten nicht bekannt, auch die Zeugenaussagen brachten keine eindeutigen Hinweise wie dieser Kampf zustande kam. Kürzlich beklagte die Polizei aus Patong, dass Zwischenfälle mit Touristen, die viel getrunken hatten, sich häuften.

Die Polizei untersucht zudem einen ähnlichen Vorfall, der am selben Tag stattfand. Ein Mann, der sich als Geldverleiher ausgegeben hatte und von einem Kunden seinen Kredit abholen wollte, wurde von diesem Angegriffen und in die Flucht geschlagen.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.12.2011, 13:10
Beitrag: #8
RE: Newspaper Phuket
Deutscher gewinnt den Ironman Asia-Pacific Championship auf Phuket

PHUKET - Der Doppel-Weltmeister im Ironman Michael Raelert hat den Asia Pacific Championship 2011 auf Phuket mit einer herausragenden Leistung gewonnen. Zudem hat er den alten Streckenrekord um acht Minuten gesenkt und beendete das Rennen fünf Minuten vor den Konkurrenten aus Australien: Richie Cunningham und Paul Matthews.

Trotz des bewölkten Wetters und heftigen Regenschauern auf der Urlaubsinsel schaffte der Deutsche eine neue Bestmarke von 3.51.36 Stunden und sicherte sich das Preisgeld von 12.000 US-Dollar. Michael Raelert startete zum ersten Mal zum Ironman 70.3 Championship in Laguna Phuket und war bestrebt, seine Saison mit einem Erfolg abzuschließen, nachdem er im September dieses Jahres seinen WM-Titel in Las Vegas verletzungsbedingt abgeben musste.

[Bild: e55bdf62ba034323f21aad530c195cd9.jpg]

Michael Raelert sagte nach dem Sieg: "Dies war eine fantastische Veranstaltung. Selbst als der Regen kam, standen die Zuschauer am Straßenrand und jubelten uns zu. Es war wirklich ermutigend für uns. Nach den Rückschlägen in diesem Jahr ist es ein gutes Gefühl, am Ende einen Sieg einzufahren und ich bin sicher, dass dies ein Sprungbrett für meine nächste Saison wird."

Was bedeutet die Zahl 70.3? Diese Zahl gibt die länge der Strecke in Meilen an und ist umgerechnet etwa 114 Kilometer. Der Ironman Athlet hat auf dieser Strecke drei Disziplinen zu bewältigen. Zu Beginn muss er 1.9km schwimmen, danach erwartet ihn eine 90km lange Fahrt auf dem Rennrad und zum Schluss die wohl schwierigste, eine Laufstrecke von 21.1km. Das ist die Hälfte der Strecke, die ein Marathonläufer zurücklegt.

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2011, 13:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.12.2011 13:14 von Beutel_Teufel.)
Beitrag: #9
RE: Newspaper Phuket
Österreicher von Jugendbande erstochen und ausgeraubt

PHUKET - Der österreichische Tourist Rupert W. erholt sich seit Dienstag im Krankenhaus, nachdem er von vier Jugendlichen brutal Angegriffen worden ist, die ihm mit einem Messer niederstachen und ausraubten.

[Bild: 000ce36482076189987921afbabfe55b.jpg]

Rupert W., in den frühen fünfziger Jahren, war mit seinem Motorrad um 1.45 Uhr auf dem Weg in sein Hotel in Patong, als der Angriff sich ereignete. Die vier Jugendlichen fuhren auf zwei Motorrädern und näherten sich dem Touristen, bis sie in zu ihm aufgeschlossen hatten. Das jüngste Mitglied der Bande, 13 Jahre alt, trat gegen das Motorrad von Rupert W., der über diese Aktion völlig überrascht war und stürzte.

Die vier Kinder stürzten sich über den am Boden liegenden Rupert W., der versuchte sich wehren, bis einer der Jungendlichen ein Messer zog und auf den wehrlosen Touristen einstach. Rupert W. blieb kurz darauf Regungslos liegen, denn der Stich des Messers hatte seine linke Lunge getroffen. Die Bande durchsuchte den Österreicher nach Wertsachen und fanden 5.000 Baht sowie 300 US-Dollar. Danach ließen sie von Ihrem Opfer ab und flüchteten.

Rupert W. wurde von der Notfallaufnahme im Krankenhaus von Patong in das besser ausgestattete Bangkok Hospital in Phuket Stadt übertragen. Eine Quelle des Krankenhauses sagte, dass Rupert W. auf der Intensiv-Station lege, lehnte es aber ab weitere Details zu nennen.

Die Polizei die den Vorfall untersuchte musste nicht lange suchen, um die ersten Verhaftungen vorzunehmen. Bei einem Haus in der Ratchapatanusorn Strasse, gleich um die Ecke der Patong Polizeiwache, wurden um sechs Uhr Morgens zwei Jugendliche im alter von 13 und 14 Jahren festgenommen. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten fanden die Beamten ein Messer und ein Motorrad, die sie Beschlagnahmten. Augenzeugen die sich am Tatort aufhielten, konnten den Beamten zudem bestätigen, dass die beiden Jungen an dem Raubüberfall beteiligt waren.

Die beiden Kinder wurden anschließend zur Polizeistation gebracht und vernommen. Die erhaltenen Informationen führten zu einer Verhaftung eines dritten Jugendlichen im alter von 15, in einem Haus auf der Thaweewong Strasse. Die Polizei fand auf dem Grundstück das zweite Motorrad, dass bei dem Überfall verwendet wurde. Das vierte Mitglied der Bande, der den österreichischen Touristen vermutlich erstochen hat, bleibt auf der Flucht.

Eine anschließende Vernehmung der Bandenmitglieder zeigte, dass sie an mindestens zwei weiteren Raubüberfällen beteiligt waren. Der 13-jährige gestand, dass er mit vier anderen am 30. November einen Touristen in der Nähe des Tri Trang Beach auf der Muen Ngern Strasse ausgeraubt hat. An diesem Tag hatten er und ein älteres Bandenmitglied einen unbekannten Ausländer mit einem Holzknüppel vom Motorrad geschlagen und drohten ihm dann mit einem Messer. Die Beute waren nur magere 200 Baht.

Auch am Nachmittag des 3. Dezember fuhren der 13-jährige und vier andere auf Motorrädern zum Paradise Beach, wo sie zwei Touristen an Bord eines Motorrads angriffen. Sie raubten dem Paar eine Kamera, ein Smartphone und 7.000 Baht in bar.

(Wochenblitz)

Es muß bitter schmecken bevor es süß wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.12.2011, 21:21
Beitrag: #10
RE: Newspaper Phuket
Tragödie vor Phi Phi Island


PHUKET - Der Leichnam eines französischen Mannes wird in einem Krankenhaus auf Phi Phi Island aufbewahrt, der unerwartet auf einem Tauchausflug von Phuket aus verstorben ist.

Welche Umstände zu dem Tod des älteren Mannes führten sind nicht bekannt, doch ein Mitarbeiter des Tauch-Unternehmens hatte die Ereignisse der Tragödie beschreiben können. Vier Freunde nahmen an der Tagestour teil, sagte der Mitarbeiter. Aber der ältere Mann entschied sich, die ersten beiden Tauchgänge nicht mitzumachen, da er sich unwohl fühlte.

Seine Freunde waren so beeindruckt von dem was sie unter Wasser sahen und überredeten den französischen Mann am dritten Tauchgang teilzunehmen. Als der Mann wieder auftauchte, hat sich sein Gesundheitszustand bald darauf rapide verschlechtert. Anstatt die Rückreise nach Phuket anzutreten, entschied sich der Kapitän des Schiffes nach Phi Phi Island zu fahren, weil das näher lag.


[Bild: PHUKET-Tragoedie-vor-Phi-Phi-Island.jpg]

Konsul Pierre Blondel von der französischen Botschaft, der gestern zu Besuch auf Phuket war, ist über den Tod des Mannes informiert worden und wird die Angehörigen benachrichtigen.

(Wochenblitz)

"Beware of the doctor, whose wife sells cemetery plots, whose brother owns a granite quarry, and whose father deals in shovels." [Bild: furz0006.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Thailand News heikoenen 2.099 1.981.386 22.01.2014 10:42
Letzter Beitrag: 007
  Newspaper Pattaya heikoenen 1.006 910.925 16.01.2014 08:48
Letzter Beitrag: 007
  Sprengstoffanschlag in Thailand bohei 13 38.590 10.04.2012 20:06
Letzter Beitrag: heikoenen

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste

Kontakt | www.thailand-siamforum.com | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation